Elektrik
Elektrik

Eine Lowriderhydraulik besteht nicht nur aus Hydraulik sondern auch aus einer leistungsfähigen Stromversorgung und einer Steuerung. Bei Bedarf kommt noch eine Funkfernsteuerung hinzu.

1. Die Stromversorgung
Die meisten Pumpenaggregate haben eine Nennspannung von 12 V. Daher wäre eine Versorgung aus dem Bordnetz theroretisch möglich. Bei einer Leistung von ca. 2 kW pro Pumpe sind hier jedoch schnell die Grenzen erreicht.Um eine höhere Leistung zu erzielen, werden in vielen Fällen die Pumpenaggregate mit Spannungen außerhalb der Spezifikation betrieben. Dadurch wird die Verwendung von mehreren, in Reihe geschalteten Batteien notwendig. Nimmt man den ungünstigsten Fall an, alle 4 Pumpen werden gleichzeitig eingeschaltet, fließt ein Einschaltstrom den keine Autobatterie verträgt. Gel - Accus mit Kurzschlußströmen von 1000 A sind hierfür besser geeignet. Bei den hohen Strömen ist ein entsprechender Leitungsquerschnitt erforderlich. 25² mm sind sicher nicht übertrieben, denn ein Spannungsabfall auf dem Kabel bedeutet Leistungsverlust !

Dringend anzuraten ist ein Hauptschalter für die Batterien, denn gelegentlich brennen die Magnetschalter der Pumpenaggregate fest was dazu führt, das die Pumpe solange läuft bis :

die Pumpe den Geist aufgibt
die Batterie(en) durchbrennen oder evtl explodieren
die Batterie leer ist (unwahrscheinlich)
jemand den Kofferraum öffnet und einen Batteriepol mit dem richtigen Werkzeug gelöst hat (sehr unwahrscheinlich)


2. Die Steuerung
eine Steuerung ohne Funkfernbedienung besteht im Wesentlichen aus einigen Relais, etlichen Tastern und einer Diodenmatrix, die dafür sorgt, das mit einem Tastendruck Funktionen wie "Ablegen" oder "side to side" ausgeführt werden können.

Legt man wert auf eine Funkfernbedienung, bietet sich die 8-Kanal Funkfernbedienung von Conrad an.Sie hat ein praktisches Gehäuse mit vorbereiteten Bohrungen u.A. für 8 PG11 Verschraubungen. Die 8 Relais sind zur Ansteuerung von Ventilen und Magnetschaltern völlig ausreichend. Für alle die vor dem Selbstbau zurückschrecken, gibt es eine komplett aufgebaute Lowridersteuerung die nur noch mit 12V (Bordnetz), Steuerspannung (12V oder 24V) , Magnetschaltern und Ventilen über vorbereitete Kabel verbunden werden muß.